FORGOT YOUR DETAILS?

CREATE ACCOUNT

Nahtschiebewiderstand mit festgelegter Nahtöffnung

64,00

zzgl. 16% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 4 Arbeitstage nach Mustereingang im Labor

Prüfbeschreibung: DIN EN ISO 13936-1, Textilien – Bestimmung des Schiebewiderstandes von Garnen in Gewebenähten – Teil 1: Verfahren mit festgelegter Nahtöffnung

Die Methode dient zur Bestimmung der Kraft, die benötigt wird, um eine Naht in einem Gewebe z.B. 4 mm zu öffnen. Dieses Verfahren ist nicht für hochdehnbare oder technische Gewebe geeignet. Bei der Nahtschiebefestigkeit entsteht entweder eine Kettfaden- oder Schussfadenverschiebung.

Auswahl zurücksetzen
Art.-Nr.: k.A. Kategorie:

Beschreibung

Diese Methode dient zur Bestimmung der Kraft, die benötigt wird, um eine Naht in einem Gewebe z.B. 4 mm zu öffnen. Es werden jeweils 5 Messproben pro Richtung vorbereitet. Auf den Prüflingen wird eine Naht so angebracht, dass entweder die Kettfäden über die Schussfäden verschieben oder umgekehrt. Zur Durchführung der Prüfung wird eine Universalprüfmaschine verwendet. Unter vorgegebenen Bedingungen wird zuerst der ungenähte Teil der Messprobe und dann der vernähte Teil der Probe eingespannt. Der vernähte Teil der Probe wird solange auseinandergezogen, bis sich die Naht z.B. 4 mm geöffnet hat. Das Endergebnis ist der Durchschnitt aus den 5 ermittelten Einzelergebnissen in Newton „N“ (10 N = 1 daN bzw. 9,81 N = 1 kg).

Zusätzliche Information

Benötigte Probengröße

60 x 120 cm oder, konfektionierter Artikel

TOP